Die Zärtlichkeit der Wölfe

"Die Zärtlichkeit der Wölfe" ist das Meisterwerk von Fassbinder-Intimus Ulli Lommel aus dem Jahre 1973 um den Massenmörder Fritz Haarmann, einem der großen Kriminalfälle des 20. Jahrhunderts. Der Kinderschänder gab nach seiner Verhaftung zu, über 40 Jungen und Männer ermordet zu haben. Lommel verlegt die Handlung aus der Krisenzeit der 20er Jahre in die trostlose Nachkriegszeit. Haarmann, klein und harmlos wirkend, verdingt sich als Hausierer und Polizeispitzel. So fällt es ihm leicht, Streuner und Stricher in seine Wohnung zu locken, wo er sie erst missbraucht, um sie dann mit einem vampirischen Todesbiss zu ermorden. Danach zerlegt er seine Opfer, das Fleisch verkauft er an die Nachbarschaft...


Ulli Lommel ist hier ein Film mit großer Atmosphäre gelungen, geheimnisvoll und dunkel, voller Kannibalismus, Vampirismus und Korruption - in Anlehnung an die großen Vorbilder wie F.W. Murnaus "Nosferatu" oder Fritz Langs "M". Für viele Cineasten zieht Lommels Film mit den besten von W.R. Fassbinder gleich und ist inzwischen zu einem internationalen Kultfilm geworden. Die New York Times nannte Lommels Film "...wunderschön und sehr überzeugend". Zum ersten Mal als Homevideo! Neuer HD-Transfer durch die Rainer Werner Fassbinder Foundation, erstmalig ungeschnitten und mit umfangreichen Bonusmaterial. Erscheint als DVD, BD sowie als Dual-Format (DVD + BD / 2 Discs) - Mediabook limitiert und durchnummeriert auf 1.000 Stück inkl. umfangreichen Booklet.