Soldier’s Girl

Barry Winchell kommt als Soldat zur Armee in Kentucky und teilt sich seine Kasernenstube mit Justin. Aus einer Laune heraus nimmt Justin ihn in den so genannten „Club der Abartigen“ mit, wo Barry die Transsexuelle Calpernia auf der Bühne sieht. Die beiden treffen sich danach öfter, verlieben sich ineinander und führen eine glückliche Beziehung. Eine Liebe, die die beiden gegen die Anwürfe ihrer Mitmenschen verteidigen müssen. Als Barry „Soldat des Monats“ werden soll, ist Justin stocksauer. Die Angst vor den eigenen latent schwulen Gefühlen lässt ihn überall rumerzählen, Barry sei schwul und treibe es mit einer Frau, die eigentlich ein Mann ist. Damit manipuliert er den homophoben Newcomer Glover derart, dass dieser am 4. Juli dem schlafenden Barry den Schädel einschlägt.

Dieser Film beruht auf einer wahren Begebenheit, es ist die herzzerreißende Geschichte von Liebe, Intoleranz, Brutalität, Manipulation und Feigheit. Es ist eine Dokumentation von Hass gepaart mit Ignoranz – mit der Botschaft „Intoleranz tötet“. Die beiden Hauptdarsteller Troy Garity als Barry Winchell und besonders Lee Pace als Calpernia zeigen eine Sternstunde der Schauspielkunst.