Johns – Die Stricher von L.A.

John ist Stricher, es ist Weihnachten und er wird 21. Als Geschenk an sich selber hat er vor, sich einen Tag lang in einem Luxushotel zu verwöhnen. Das Geld dafür hat er einem Drogendealer abgenommen. Nun schläft er im Park – und jemand klaut seine Sneaker, in denen das Geld steckt. Also muss er schnellsten wieder anschaffen gehen. Doch es ist es wie verhext: jedes Mal wenn er ein bisschen Kohle verdient hat, verliert er es auf die eine oder andere Art und Weise. „Ich bin kein Stricher, ich bin Entertainer“, sagt Donner, der Neue auf dem Strich, den seine Eltern wegen seiner Homosexualität zuhause rausgeworfen haben. Er hat sich in John verliebt und überredet ihn, zusammen mit ihm nach Branson zu gehen, wo sie beide als Aufpasser in einem Themenpark arbeiten können. Doch es kommt alles ganz anders. John kümmert sich um einen letzten Freier, um das Geld fürs Busticket zu verdienen … mit verhängnisvollen Konsequenzen.

Scott Silvers hochkarätig besetztes Drama zeigt eindrucksvoll und ungeschminkt die Wahrheit über das Leben von Strichern auf den Straßen von L.A. – David Arquette und Lucas Haas brillieren in den beiden Hauptrollen.