Could We Maybe

Kim, attraktiv und allseits beliebt, ist fünfzehn und lebt allein mit seiner Mutter. Er ist ein ganz normaler Teenager, aber seine Mutter nervt ihn, weil er nur auf Parties gehen will. Sie würde es lieber sehen, wenn er ein wenig mehr Verantwortung übernähme. Beim Besuch einer Bank wird er plötzlich zusammen mit einem jungen Mädchen, Marianne, von Bankräubern als Geisel genommen. Sie werden beide ins Versteck der Bankräuber verschleppt, freunden sich aber dort mit ihnen an. Bei einer günstigen Gelegenheit gelingt es ihnen zu fliehen, und sie verstecken sich in einem leer stehenden Ferienhaus. Sie kommen sich näher, erleben ihre erste Liebe und genießen für ein paar Tage das Leben und gemeinsame Abenteuer jenseits der Gesellschaft mit all ihren Konventionen. Aber wird ihre neue Liebe Bestand haben, wenn sie die Polizei endlich findet und sie das alltägliche Leben wieder hat?

„Could We Maybe“ ist einer der großen Filme über das Erwachsenwerden von Lasse Nielsen, dem Schöpfer der Kultstreifen wie „You Are Not Alone“ oder „Leave Us Alone“. Sebastian schrieb dafür den Titelsong, der ebenfalls ein großer Hit wurde.